schließen ✕
Nehmen Sie Kontakt auf!
Vielen Dank für Ihr Interesse! Bitte füllen Sie das Formular vollständig aus und teilen uns Ihr Anliegen mit.

Gerne auch direkt per E-Mail an
info@fine-art-food.de

Danke! Wir bearbeiten Ihr Anliegen schnellstmöglich!

Oops! Irgendetwas ist schief gegangen. Bitte versuchen Sie es erneut.

"Invoiz" - Angebots- und Rechnungstool

Autor:
Tobias Urban
|
Kategorie:
Tech-Reviews
16/8/2017
Home
>
Blog
>
Tech-Reviews
>
"Invoiz" - Angebots- und Rechnungstool

Ich bin ein Fan von einfachen und überschaubaren Strukturen. So habe ich vor Kurzem die geniale Plattform von Invoiz entdeckt, auf der man weltweit, auf fast jedem Endgerät, sicher und zuverlässig Angebote und Rechnungen erstellen kann. Der Umfang dieser Plattform sollte den meisten Freelancern und kleinen Unternehmen hervorragend ausreichen und gerade auch für Gastronomen eine saubere Basis bieten. 

Invoiz ist einfach und vor allem selbsterklärend schnell zu verstehen. Die Entwickler scheinen das momentan noch kompakte Funktionsangebot ständig zu erweitern und nutzerorientiert auszubauen. Die wichtigsten, und meist auch ausreichenden, Funktionen sind aktuell begrenzt auf eine Kundendatenbank, das Erstellen von Angeboten und Rechnungen, sowie das Anlegen von Artikeln oder Dienstleistungen. Man kann einfach und schnell verschiedene Mehrwertsteuersätze zuordnen oder auch ganz weglassen, sofern man keine Mehrwertsteuer ausweisen darf. Für das Layout der Angebote und Rechnungen gibt es verschiedene Vorlagen oder man erstellt einfach ein Dokument nach seinen eigenen Wünschen. Im Handumdrehen wählt man aus der Kunden- und Artikeldatenbank die gewünschte Position aus, legt spontan neue Artikel an oder ändert die Zahlungsoption intuitiv direkt in der Rechnung. Es macht tatsächlich Spaß auf dieser Oberfläche zu arbeiten und ich glaube, genau so hat es sich Invoiz auch vorgestellt. Das Angebot wird zum Auftrag, der Auftrag zur Rechnung und die Rechnung mühelos als PDF abgespeichert und verschickt. Noch offene Angebote oder ausstehende Beträge einer Rechnung, lassen sich bequem über das Dashboard einsehen und abrufen. So gerät nichts in Vergessenheit und man behält stets den Überblick. Eine weitere tolle Funktion ist die Erfassung von Ausgaben. Alle ausgehenden Zahlungen können hier eingetragen und mit dem eingescannten oder abfotografierten Beleg gespeichert werden. Wer diese Datenbank ebenfalls sauber und ordentlich pflegt, der hat es am Jahresende mit der Einnahmenüberschuss-Rechnung sehr einfach und spart sich zugleich noch hohe Kosten für den Steuerberater, der nämlich, dank der Export Funktion, keine bessere Übersicht haben könnte. Und wenn wir schon bei den Kosten sind…. Die halten sich bei Invoiz tatsächlich sehr gering. Wer im Monat nicht mehr als 5 Angebote und 5 Rechnungen schreibt, der kann das komplette Paket kostenlos nutzen. Für unbegrenzten Zugriff, gibt es für knapp über 5 € monatlich, das Premium Paket. Und da kann wirklich nicht gemeckert werden.

Internetpräsenz von invoiz: www.invoiz.de

 

Der Autor

Tobias Urban
Ich bin gelernter Koch und sammelte ebenso Erfahrungen in einer Confisserie & Pattiserie im Stuttgarter Raum. Ich bilde das digitale Herzstück von Fine Art Food Solutions und übernehme die Bereiche: Programmierung, Design, Film und Fotografie.

Kommentare

Weitere Artikel im Blog

Gemeinsam etwas erreichen...!